… es sollte ein anstrengender Tag werden, aber schaut und lest selbst; aber davor stand das bisher beste Frühstück im bisher besten Hotel ( Best Western Plus ) …

… nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt war der Harley – Händler von Syracuse … wir erklärten unser Problem und bald wurde uns geholfen….
… da hinten steht unser Baby auf der Hebebühne und wird wieder hergerichtet… letztlich hatten sich ein paar Schrauben und Kabel gelockert…

Auch hier gibt es natürlich ein offizielles HOG – Chapter… die Patches sind übrigens frei verkäuflich….

… wir haben noch Ian kennengelernt, der dann gleich nach diesem Lächeln mit dem Mopped auf die Schnauze fiel, weil er seinen Kaffeebecher am Lenker innen eingehakt hatte… ihm ist nix passiert, aber der Sturzbügel ist nun krumm und der Kaffeebecher hat ne Delle…

Mit einiger Verspätung ging es dann auf die Piste… nach 390 Kilometern war mal wieder ne Tanke angesagt… von da dann losgefahren und nach ca. ner Meile war Schluß auf dem Interstate… was nun … bin auf dem Standstreifen die 1,5 KM rückwärts bis zur Tanke zurück – da geht in die Beine sag ich Euch… jedenfalls haben wir letztlich die State Police angerufen und die schickten einen LKW, der uns dann über 30 Meilen zurück zu einem Harley-Händler brachte – bis das alles abgewickelt war und wir ein Hotel ca. 13 KM weg vom Händler gefunden hatten, war es 21.30 Uhr und wir waren fix und fertig…

nun hatten wir noch fast 700 Kilometer bis zur Grenze – und die Ungewissheit, was nun mit dem Mopped ist – am Mittwoch haben wir ja das Date beim Zoll… ein paar Erdnüsse, ein paar Bier und ne Flasche Sekt haben das Einschlafen dann erleichtert…